Durchsuche isacosmetics.ch

Donnerstag, 31. Dezember 2015

Trockenshampoo selbst herstellen

Kennst du das Gefühl, dass die Haare einfach so fettig aussehen, und das, obwohl du die Haare erst gerade gewaschen hast? Du hast keine Lust, sie erneut zu waschen?

Da gibt es natürlich eine Lösung, nämlich TROCKENSHAMPOO

Es war in diesem Jahr einer der aktuellsten Trends - viele Marken rüsteten ihr Sortiment mit vielen verschiedenen Trockenshampoos auf. Ich muss ehrlich gestehen, dass mich Instagram sehr negierig gemacht hatte, und somit wusste ich sofort, dass auch ich mal einige Trockenshampoos ausprobieren wollte.

Im Verlaufe dieses Jahres bin ich verschiedenen Trockenshampoos begegnet und bei allen hatte ich das gleiche Problem: Ich hatte plötzlich nicht mehr dunkelbraune Haare, sondern graue Haare!!
Was konnte ich tun? Eigentlich nichts, denn die Spraydosen erlauben es leider nicht, irgend eine Zutat hineinzufügen, welche die Haare nicht mehr grau erscheinen lässt.. Das zweite Problem ist, dass viele Trockenshampoos einen unangenehmen, penetranten Geruch haben -  also ist nun die Mission aufbrauchen angesagt - Augen zu und durch - dann nehmen wir halt den Grauschleier in Kauf, bis die Produkte aufgebraucht sind!

ABER: Warum soll ich eigentlich Trockenshampoo kaufen, wenn ich mir dieses ganz einfach zubereiten kann? Und das beste daran ist, dass man diese Zutaten sehr oft bereits daheim rumliegen hat (Wenn nicht: Die Zutaten gibt's in jedem Supermarkt)!

Wenn du blonde Haare hast, dann brauchst du nur 1 Zutat, nämlich Maisstärke (ca. einen Teelöffel).
Hast du braunes Haar, dann fügst du einfach noch etwas Kakaopulver hinzu.
Wenn du rote Haare hast, ersetzt du das Kakaopulver mit etwas Zimt.
Diese beiden Zusatz-Zutaten helfen dabei, die weisse Farbe der Maisstärke zu überdecken.

Da ich dunkelbraune Haare habe, fahre ich mit dem Kakaopulver fort.


Nun kannst du die Maisstärke auf deinen Ansatz streuen und das Pulver einmassieren. Dadurch verschwinden fettige Stellen.

Um das Pulver ganz leicht aufzutragen, kannst du es auch in ein leeres Gewürzglas füllen, damit du dein Trockenshampoo immer griffbereit hast!

Ich habe mich bewusst entschieden, dass ich nur eine kleine Menge zum Testen nehme, damit nicht noch ein weiteres Produkt herumsteht :)

Ich muss sagen, ich bin begeistert! Die Maisstärke schafft es tatsächlich, fettige Stellen wieder griffig zu machen. Ein weiterer Pluspunkt ist auf jeden Fall der ökologische Aspekt: Wenn ich denke, wie viel Abfall und Treibgase so eine Aluminiumflasche erzeugt, dann entscheide ich mich bewusst fürs selbstgemachte Trockenshampoo!

Wie steht ihr eigentlich zu Trockenshampoos? Benutzt ihr sie? Warum, warum nicht?

Habt einen tollen Tag,
Isabel
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen