Durchsuche isacosmetics.ch

Mittwoch, 1. März 2017

Nackte Tatsachen bei LUSH!

LUSH hat einen Neujahresvorsatz extrem zu Herzen genommen. Und zwar will man weniger Abfall produzieren. Jeden Tag entsteht eine unmenge von Abfall und das wird uns gar nicht bewusst!

Wusstet ihr zum Beispiel, dass wir pro Jahr durchschnittlich 694kg Abfall produzieren? Damit sind wir Schweizer Abfall-Europameister!

Deshalb will LUSH den Abfall verringern und hat auch schon bereits ganz gute Ansätze gefunden, um diesen Vorsatz so gut es geht einhalten zu können!

Vielleicht ist euch aufgefallen, dass LUSH viele ihrer Produkte "nackt" verkauft. Wenn die Produkte "angezogen" sind, dann achtet man explizit darauf, dass die Materialien biologisch abbaubar oder wiederverwendbar sind:



Als erstes: 
Wundert euch nicht, wenn ihr im Onlineshop etwas bestellt und den Inhalt in einer Schuhschachtel geliefert wird. Durch Kooperationen mit einem Schuhladen will LUSH die Produktion der Materialien möglichst tief halten und die Ressourcen nutzen, welche schon vorhanden sind. Natürlich ist es aber dennoch möglich, den Inhalt in einer LUSH Verpackung liefern zu lassen - das ist vor allem von Vorteil, wenn ihr die Box (oder bessergesagt den Inhalt) verschenken müsst!

Was unternimmt LUSH sonst noch, um den Abfall möglichst zu reduzieren? 

  • Geschenke können in einem süssen Furoshiki verpackt werden. FURO...was????
    • Das Furoshiki kommt aus Japan. Dort ist es Tradition, dass Geschenke und kostbare Habseligkeiten in bunt bedruckten Tüchern geschnürt werden. Diese Tücher können immer wieder verwendet werden und es gibt sogar eine Technik, wie man das Furoshiki zu einer kleinen Shoppingbag schnürt.
    • Wusstet ihr, dass ein solches Furoshiki aus 2 PET-Flaschen hergestellt wird? Ich dachte, dass es aufgrund des Materials hart sein würde, doch ich komme nicht aus dem Staunen, wie weich sich das Furoshiki anfühlt! 
  • Plastik hat das Problem, dass es aus Erdöl hergestellt wird. Dies ist eine nicht erneuerbare Ressource. Deshalb ist es so wichtig, dass man Plastik recycelt. LUSH bietet uns an, 5 Dosen oder Fläschchen zurückzubringen - dafür gibt es eine frische Gesichtsmaske geschenkt. 
  • Die Produkte, welche bei LUSH mit einer "Plastikfolie" umhüllt sind, zeigen, dass der Schein trügt. Das ist nämlich gar keine Plastikfolie, sondern das Material besteht aus Maisstärke. Somit ist es wundervoll kompostierbar! Unglaublich aber wahr! 
  • Wie bereits erwähnt, werden viele Produkte wo möglich nackt verkauft. Beispielsweise gibt es eine Auswahl an festen Shampoos und Conditioners. Damit reduziert man Verpackungskosten und hat keinen unnötigen Abfall. Ausserdem ist das Trockenshampoo so konzipiert, dass es 3 mal länger hält als eine Flasche mit Flüssigshampoo. 
  • Damit die Produkte beim Transport geschützt sind, werden "Chips" aus EcoFlow Material hergestellt. Diese werden aus Kartoffelstärke hergestellt. Sie sind auch zum Basteln bestens geeignet. Das tolle ist dazu, dass es biologisch abbaubar ist und somit wunderbar in den Kompost geworfen werden kann. Theoretisch könnte man diese Chips sogar essen - aber wirklich lecker schmecken sie nicht :) 
Ich finde, dass LUSH wirklich enorm viel unternimmt, um den Abfall reduzieren. Man sieht auch, dass alle "Lushies" diese Kultur leben - das finde ich ganz wichtig!

Hier einige Tipps, um Müll zu vermeiden:

  • Benutze Stofftaschen oder versuche, wiederverwendbare Taschen zu verwenden
  • Trinke Leitungswasser statt Wasser in Plastikflaschen 
  • Upcycling - mache aus alten Gegenständen etwas Neues
  • Verwende beim Abschminken ein Mikrofasertuch anstatt Wegwerftücher zu benutzen


Hier mein kleiner Beitrag um den Müll zu verringern: 

  • Ich fülle wenn ich beispielsweise unterwegs bin, meine Trinkflasche mit Leitungswasser, anstatt mir eine neue Flasche zu kaufen. 
  • Ich verkaufe, tausche, verschenke Gegenstände oder Möbel, welche ich schon lange nicht mehr benötige, auf dafür vorgesehene Plattformen. So wird es zumindest nicht weggeforfen, wenn ich es persönlich nicht mehr benötigen kann. 
  • Stofftaschen gehören schon lange zu meinem Alltag. Beim Einkaufen habe ich immer eine solche dabei, damit ich nicht auf Plastiksäcke zurückgreifen muss. 
Und was unternehmt ihr, um den Abfall zu verringern?
War euch überhaupt bewusst, dass wir so viel Abfall produzieren? 

Kommentare:

  1. Es war ein spannender Nachmittag bei Lush und ich habe so viel dazugelernt. Toller Artikel hast du verfasst. :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich versuche auch so oft es geht, Stofftaschen mitzunehmen. Man wird aber noch oft komisch angeschaut, wenn man die eigene Tasche dabei hat. :-)

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Isa

    Ich finde die Überlegungen von Lush einfach genial, man sollte viel mehr so durcht die Welt gehen!

    Danke Dir für Deinen Bericht!

    Hab einen schönen Tag!

    xoxo Jacqueline
    My Blog - HOKIS

    AntwortenLöschen
  4. Super Artikel Isa! Es wäre doch so einfach, etwas Abfall zu reduzieren, wenn man weiss wie's geht ;)
    Danke für diese Inputs!

    Cheryl | SwissBeautyTalk

    AntwortenLöschen