Durchsuche isacosmetics.ch

Donnerstag, 19. Juli 2018

Helle Haut - und nun?

Diese Woche hat mich die liebe Cinzia flyinghousewives inspiriert…

Und zwar nennt ihr Mann sie Mozzarella (weil sie eine sehr helle Haut hat und sich heute nicht mehr an der prallen Sonne sonnt). 
Mich nennt man nicht selten auch Schneewittchen - aufgrund der hellen Haut und der fast schwarzen Haaren. 



Bildergebnis für schneewittchen


Doch auch wenn die Kommentare nicht böse gemeint sind, leidet der eigene Selbstwert darunter. Die blasse Haut ist eine Eigenschaft, welche ich habe und nicht ändern kann. Genauso wie ich braune Augen und dunkelbraune, fast schwarze Haare habe - aber bei diesen Eigenschaften muss ich mich ja keine Kommentare anhören. Oder stellt euch vor jemand kommt zu euch und fragt euch "Warum bist du blond?", "Warum hast du grüne Augen" und und und... Das fragt ja auch niemand, oder?

Ich leide auch an der "Mozzarella-Schneewittchen-(oder-was-auch-immer)-Krankheit"... Immer wieder werde ich auf meine blasse Haut angesprochen. Im Alltag fällt es nicht extrem auf, doch sobald der Sommer da ist und die Kleidung kürzer wird (und vor allem meine blassen Beine zum Vorschein kommen), werde ich immer wieder damit konfrontiert. 


Es heisst immer: "Was, du bist Italienerin?" Warum bist du denn so hell?" "Aber du warst doch erst gerade im Urlaub - man sieht ja gar nichts?!"
Es ist nicht so, dass ich es mir ausgesucht hätte, so hell zu sein. Ich finde es nämlich ebenfalls sehr schön, wenn vor allem im Sommer die Haut etwas brauner wird und so gesünder aussieht. Eigentlich würde ich ja gerne ein bisschen mehr Farbe annehmen.
Leider werde ich aber überhaupt nicht schnell braun. Meine Haut findet das lustig, nach fast jedem Sonnenbad rot zu werden, trotz reichlichem Eincremen. Ich finde das eher weniger lustig und versuche, mich so gut es geht von der Sonne zu schützen - mit einem möglichst hohen Sonnenschutzfaktor und möglichst vielen Schattenplätzen.


Mittlerweile kann ich mit den üblichen Kommentaren ganz gut umgehen. Früher hatte ich noch eher Mühe damit, es zu akzeptieren und versuchte mit Solarium-Besuche, mich "in die Menge eizumischen". Heute weiss ich, dass es einfach so ist und ich wenige machen kann, um dies zu ändern.


Ich finde, man sollte sich von solchen Kommentaren nicht beeinflussen lassen. Jede und jeder ist schön wie er/sie ist und genau das macht uns ja einzigartig!
Wie Cinzia es unter ihren Instagram-Post so schön gesagt hat: "die Bräune vergeht, aber die Falten und Hautschäden bleiben". Da bin ich vollkommen ihrer Meinung und eifere nicht mehr einem Schönheitsideal nach, welches für mich sowieso nur temporär ist. Mir ist es wichtiger, dass meine Haut geschützt ist - da ist die Intensivität der Bräune zweitrangig.

Wie steht ihr zu diesem Thema?

1 Kommentar:

  1. Ich bin auch ein Mozzarella oder Schneewittchen am meisten Mühe habe ich wie du immer wegen den Beinen, da kommt immer mal wieder ein Spruch. Und nach den Sommerferien wenn alle toll gebräunt zurück sind und ich immernoch so hell bin. Erst gestern Abend hatten wir ne Diskussion im Kollegenkreis. Eine Kollegin meinte niemand cremt sich täglich mit Sonnencreme ein und ich so öhm doch ich sonst könnt ich hier nicht sitzen da ich schon längst knallrot wäre

    AntwortenLöschen